Waldkindergarten Haibach

Entdecke die Natur e.V.

Nachhaltigkeitstipp – Hände Waschen

Am 15. Oktober ist Globaler Hände-Wasch-Tag. Vor allem durch die Corona-Pandemie ist dieses Thema stark in das Bewusstsein der Menschen gerückt. Regelmäßiges Händewaschen trägt dazu bei, Infektionskrankheiten einzuschränken, da ein Großteil aller ansteckenden Krankheiten über die Hände übertragen wird.

Die Hände sollen mit Wasser und Seife gewaschen werden. Eine Desinfektion ist oft nicht notwendig, sondern zerstört auf Dauer die natürlichen Schutzbarrieren der Haut.

Nachhaltige Seife ist frei von Microplastik, nicht-abbaubaren Tensiden, Mineralöl und Palmöl. Pauschal gesprochen sind feste Seifen und Seifenpulver aufgrund ihrer Inhaltsstoffe und der geringeren Verpackung umweltfreundlicher als Flüssigseifen. Feste Seifen sollten aus hygienischen Gründen nach der Nutzung gut trocknen können sowie trocken aufbewahrt werden und können bei Bedarf über Seifenmühlen dosiert werden. Lava- und Heilerde (vom Lateinischen lavare = waschen) und Seifenkraut sind die natürlichste Möglichkeit zur Handhygiene.

Detaillierte Informationen finden Sie unter (externe Links):

Händewaschen:

Gesundheit und Umweltfreundlichkeit bei Seifen:

Seelische Gesundheit in der Familie

Vom 08. bis 18. Oktober 2021 nimmt die “Woche der Seelischen Gesundheit” in diesem Jahr Familien in den Blick. Unter dem Motto “Gemeinsam über den Berg – Seelische Gesundheit in der Familie” finden bundesweit zahlreiche Veranstaltungen sowohl digital als auch live vor Ort statt und klären über vielfältige Präventions- und Hilfsangebote auf.

Die Pandemie stellt weiterhin eine große Belastungsprobe für Familien dar. Das Gefühl von Isolation, eingeschränkte Freizeitangebote, Home Schooling und die Herausforderung, berufliche und familiäre Anforderungen zu vereinbaren, bedeuten für Eltern und Kinder oftmals nicht nur Verunsicherung, sondern eine psychische Überlastung.

Weitere Informationen unter zur Aktionswoche unter https://www.seelischegesundheit.net/aktionen/aktionswoche/

Wer sich einfach mal Druck und Belastung von der Seele reden möchte, findet auf den Seiten des Landratsamts Aschaffenburg “Hilfe bei Sorgen” oder dem Familienportal des Bundes hilfreiche Kontakte. Das Bundesfamilienministerium bietet außerdem Unterstützung für Familien durch eine Corona-Auszeit und das Deutsche Kinderhilfswerk bietet Corona-Nothilfe-Pakete.

Weitere Informationen zum Thema Belastung von Familien durch Corona finden Sie unter:

Nachhaltigkeitstipp – Zeit für die Familie

Gerade in Zeiten von großen Belastungen ist es wichtig, gemeinsam positive Zeit zu verbringen. Raus aus dem Alltagstrott, einmal was anderes sehen. Das kann auch ganz einfach bei einem Spaziergang um die Ecke sein. Sicherlich gibt es Örtlichkeiten in der Nähe, die Ihrer Familie unbekannt sind, oder die Sie schon sehr lange nicht mehr besucht haben. Gemeinsam auf Entdeckungstour gehen macht Spaß und kann für alle Familienmitglieder passend gemacht werden. Und der Aufenthalt im Freien bietet weitere Vorteile für Körper und Geist.

Ideen für Haibach finden sich auf der Homepage unserer Gemeinde unter dem Punkt Freizeit & Tourismus -> Freizeit, aber auch die Seiten des Landratsamts bieten Tipps zu Tourismus & Freizeit. Wir wünschen viele schöne Momente!

Arbeitseinsatz auf unserem Gelände

Am Samstag kamen die Eltern unserer Waldkinder auf unserem Gelände zusammen und haben es “winterfest” gemacht.

Wir haben einiges „geschafft“:

  • die Wald-Toilette hat ein neues, lauschiges Plätzchen gefunden mit einem sehr schönen, rustikalen Blickschutz
  • das Kabuff hat nun endlich auch eine stabile Treppe
  • die Treppen haben bessere und sicherere Handläufe sowohl für die Erwachsenen als auch die Kinder bekommen
  • der kleine Bauwagen ist umgeräumt und wird in den nächsten Wochen noch optimierter ausgestattet
  • der Bereich hinter dem kleinen Bauwagen ist freigeräumt und Stau-Wasser darunter kann nun besser abfließen
  • die Dächer sind auf Dichtheit überprüft und die Regenrinnen freigeräumt
  • und vieles mehr!

Dabei haben nicht nur die Erwachsenen vollen Einsatz geleistet, sondern auch die Kinder tatkräftig und mit viel Spaß mit angepackt.

Vielen Dank an alle Beteiligte!

Rückblick Aktion Sauberer Landkreis

Müll sammeln am Haibacher Grillplatz

Am Samstag, den 18. September 2021, haben wir im Rahmen der “Aktion Sauberer Landkreis” mit 12 Erwachsenen und 15 Kindern die Haibacher Schweiz von Müll befreit. Erfreulicher Weise war dieser deutlich weniger als in den letzten Jahren. Neben dem erwartungsgemäß stark verschmutzten Grillplatz hat uns jedoch der Zustand des Baches erschreckt: obwohl dieser bereits vor wenigen Monaten von der Umweltgruppe gesäubert wurde, fanden wir Unmengen an Feuchttüchern und Hygieneartikeln.

Verschmutzung durch Hygieneartikel im Bach

Daher in dieser Woche unser:

Nachhaltigkeitstipp – Feuchttücher

Feuchttücher (egal ob für Babys oder Erwachsene) und Hygieneartikel gehören in den Restmüll. Herkömmliche Feuchttücher bestehen aus Kunststofffasern, wie erdölbasierendes Polypropylen oder Polyester. Diese Materialien brauchen für ihren Zersetzungsprozess zum Teil mehrere hundert Jahre. Zudem besteht eine hohe Gefahr, dass diese bei einer Entsorgung in der Toilette die Pumpen der Kanalisation verstopfen.

Noch besser ist es natürlich, Feuchttücher gar nicht erst zu verwenden. So reicht oft auch ein feuchter Waschlappen. Man kann sie sich auch aus Stoffresten selbst machen – Anleitungen dazu finden sich vielfach im Internet (z.B. auf Frugales Glück [externer Link!]). Beide Lösungen haben den Vorteil, in der Waschmaschine gewaschen und wiederverwendet werden zu können. Oder man achtet beim Einkauf darauf, dass die Feuchttücher aus Pflanzenstoffen hergestellt sind.

Aktion Sauberer Landkreis – auch für Interessierte

Am Samstag treffen sich unsere Kinder (aktuelle wie ehemalige) mit ihren Eltern und anderen Vereinsmitgliedern ab 08:15 an der Alten Schule, um gemeinsam an der Aktion Sauberer Landkreis teilzunehmen. In den letzten anderthalb Jahren hat sich leider einiges angesammelt. Wir hoffen auf eine rege Beteiligung, um die Natur rund um Haibach zu entlasten und für uns alle eine lebenswertere Umwelt zu schaffen.

Die Aktion Sauberer Landkreis bietet interessierten Eltern eine schöne Möglichkeit, uns näher kennen zu lernen und mehr über unsere Arbeit zu erfahren. Ihr seid daher herzlich eingeladen, gemeinsam mit uns Müll zu sammeln und dabei alle Fragen zu stellen, die Ihr möchtet. Wir freuen uns auf Eure Teilnahme!

Tag der Erde

Am Donnerstag, den 22.4.2021 war „Tag der Erde“, da haben wir nicht nur in unserem Gärtchen Wildblumen gepflanzt, sondern auch unter dem Laub die gut riechende Walderde freigelegt und in Eierschachteln gefüllt.

Jedes Kind konnte dann in seine Schachtel ein paar Blumensamen säen und etwas gießen. Stolz und voller Vorfreude trugen unsere Waldkids ihre „Blumentöpfe“ nach Hause.

Meisen gesichtet

Wir haben eine interessante Entdeckung gemacht.

Blaumeisen haben hinter unserer Bauwagenverkleidung am Türrahmen eine fehlende Latte genutzt und diesen Hohlraum mit viel Moos ausgefüllt. Auch haben sie noch Federn und feine Zweige benutzt, um ihr Nest zu vollenden.

Da die Tür nicht richtig schließt und eine Blende an der Tür die fehlende Latte der Wand sozusagen ausgleicht, haben die Meisen eine gute Tarnung und einen sicheren Zugang.

Vom Morgenkreis aus konnten wir beobachten, wie die Meisen Nistmaterial herangeschafft haben und trotz unserer Anwesenheit weitergebaut haben.

Heute haben wir 7 Eier darin entdeckt. Durch die darauf scheinende Sonne am Vormittag werden die Eier auch ohne Meiseneltern gut gewärmt, denn sie fliegen weiterhin fleißig hin und her.

Einmal am Tag schauen wir gespannt nach, jeder kann mal einen Blick hineinwerfen und dann lassen wir die Meisen in Ruhe weiterbrüten. Sie lassen sich durch gelegentliches Vorbeilaufen nicht stören.

Virtueller Info-Abend zum Waldhort

Am Mittwoch, den 21. April werden wir um 19:30 Uhr über eine Video-Konferenz einen virtuellen Informations-Abend zu unserem geplanten Waldhort anbieten.

Dabei werden wir versuchen, alle relevanten Fragen zu einem möglichen Start im September zu klären.

Alle Interessierten sind herzlich willkommen, auch wenn Sie Ihr Kind nicht in den Hort schicken möchten.

Das Meeting werden wir unter https://meet.jit.si/WaldhortHaibachInfoSession starten. Sollten sich technische Probleme ergeben, werden wir kurzfristig hier auf der Seite eine Alternative anbieten. Die Verbindung über Jitsi ist Ende-zu-Ende verschlüsselt und Sie können ohne Registrierung teilnehmen.

Wir freuen uns auf einen regen Austausch!

Ein Waldhort in Haibach

Bereits im letzten Jahr hatten wir die Idee, einen Waldhort in Haibach zu gründen. Dies wäre der erste in unserer Umgebung, aber bei weitem nicht der erste in Deutschland. Wir können also auf vielfältige Erfahrungen in diesem Bereich im Austausch mit diesen Waldhorten zurückgreifen.

Die anderen Waldhorte haben sehr gute Erfahrungen gemacht: Der Aufenthalt und das freie Spiel in der Natur bringen einen sehr guten Ausgleich zur Schule, das Immunsystem wird gestärkt und die Bewegungsfreude der Kinder findet ihren natürlichen Raum.

Selbstverständlich werden auch in einem Waldhort Hausaufgaben gemacht und es gibt ein warmes Mittagessen. Auch für eine Anbindung der Grünmorsbacher Schüler würden wir sorgen.

Um zu erfahren, ob es ein ausreichendes Interesse gibt, um einen Hort anzubieten, bitten wir alle Eltern, die sich vorstellen könnten, ihr Kind nach der Schule im Wald betreuen zu lassen, uns unverbindlich einen ausgefüllten Interessentenbogen zukommen zu lassen.

In den nächsten Wochen werden wir alle Interessierten zu einer virtuellen Informationsveranstaltung einladen, bei der das Konzept vorgestellt wird und alle Ihre Fragen beantwortet werden.

Aktuell sind wir im Gespräch mit der Gemeinde Haibach zur detaillierten Ausgestaltung.

« Ältere Beiträge